Aerosol

LUM_3537

2012 tätigte das Hotel Grand Torino eine wichtige Investition für die Erneuerung und den Ausbau der Inhalationsabteilung, für die komplett automatisierte Geräte der neuesten Generation angeschafft wurden. Diese ermöglichten es, die therapeutische Kapazität des Thermalwassers zu erhöhen. Mit dieser Technologie ist es heute möglich, autonom Inhalationstherapien, Aerosoltherapien und Nasenduschen mit einem einzigen Gerät durchzuführen. Darüber hinaus wurde die Gewährleistung der Hygiene, ganz zum Vorteil der großen und kleinen Gäste verbessert. Die Einsatzmöglichkeiten dieser Technologie gestatten schließlich eine größere Flexibilität hinsichtlich der Öffnungszeiten der Abteilung, wodurch der Behandlungszeitraum für Groß und Klein ausgedehnt werden konnte.

    LUFT. DIE VORZÜGE DER INHALATIONSTHERAPIE

    Spezialgeräte zerstäuben Thermalwasserpartikel, die zur Behandlung von Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege, zur Vorbeugung und Behandlung bei chronischen Erkrankungen wirksam eingesetzt werden. Die Inhalationstherapien mit Thermalwasser sind wissenschaftlich anerkannt und werden für die Behandlung von Atemwegserkrankungen und zur Vorbeugung gegen Verschlechterungen des Krankheitsbildes eingesetzt. Folgende therapeutische Ziele werden mit diesen Inhalationstherapien angestrebt:

    • Antiseptische Wirkung
    • Anregung des mukoziliären Apparates
    • Verflüssigung des Sekretes
    • Normalisierung der Atemschleimhaut
    • Verringerung der mikrobiologischen Komponente